Zahlungsarten


I Zahlungsarten

Zahlungsarten für Lieferungen innerhalb D

Für Lieferungen innerhalb Deutschlands bieten wir
folgende Zahlungsmodalitäten:

- Zahlung gegen Vorkasse
- Zahlung per PayPal
- Zahlung per SEPA-Lastschrift
- Kauf auf Rechnung

Zahlungsarten für Lieferungen außerhalb D

Für Lieferungen außerhalb Deutschlands (Österreich, Schweiz) bieten wir folgende Zahlungsmodalitäten:

- Zahlung gegen Vorkasse
- Zahlung per PayPal
- Zahlung per SEPA-Lastschrift
- Kauf auf Rechnung


I Zahlungmodalitäten


Die Bezahlung der Waren erfolgt wahlweise gemäß den oben genannten Zahlungsarten und zu den in den folgenden Punkten genannten Bedingungen. Wir behalten uns abhängig von dem Ergebnis der Überprüfung Ihrer Daten (Identitäts- und Bonitätsprüfung) den Ausschluss bestimmter Zahlungsarten vor.

Zahlung gegen Vorkasse: Bei Zahlung gegen Vorkasse verpflichten Sie sich, den Rechnungsbetrag unverzüglich nach Vertragsschluss auf das von uns angegebene Konto zu überweisen. Dazu erhalten Sie von uns eine E-Mail mit den genauen Daten zu Konto, Rechnungsbetrag, Rechnungsnummer und Verwendungszweck. Bitte geben Sie bei der Überweisung den von uns in der E-Mail angegebenen Verwendungszweck an (Ihre Bestellnummer), damit wir die Rechnung eindeutig Ihnen zuordnen können.

Zahlung per PayPal: Bei Zahlung mit PayPal überweisen Sie den Rechnungsbetrag an PayPal oder zahlen per Bankeinzug an PayPal.

Kauf auf Rechnung: Beim Kauf und bei Lieferung auf Rechnung verpflichten Sie sich, den Rechnungsbetrag sofort nach Erhalt der Ware zu begleichen. Im Falle einer vorangegangenen Rücksendung von Lieferteilen kann dieser Rechnungsbetrag entsprechend gekürzt werden.

Bitte beachten: Der Kauf auf Rechnung ist bei Erstbestellungen auf einen Bestellwert in Höhe von 50 € begrenzt.

Zahlung per Lastschrift: Beim Kauf per Lastschrift ist der zu zahlende Betrag sofort zur Zahlung per Einzug fällig. Dabei ermächtigen Sie uns, den ausstehenden Rechnungsbetrag direkt von dem im Bestellvorgang angegebenen Konto von dem ebenfalls im Bestellprozess angegebenen Kreditinstitut einzuziehen. Dazu geben Sie während des Bestellvorgangs die Bankleitzahl, die Kontonummer sowie den Namen des Kontoinhabers ein. Die Lastschrift erfolgt in Höhe der zu entrichtenden Zahlungen zu Lasten Ihres Kontos. Sollte das Konto die für die Zahlung erforderliche Deckung nicht aufweisen, so besteht seitens des kontoführenden Kreditinstiuts keine Verpflichtung zur Einlösung.

Zahlung per SEPA-Lastschrift: Die bisherige Lastschrifteneinzugsermächtigung erhält mit der Umstellung auf das SEPA-Verfahren eine neue Bezeichnung und heißt nun SEPA-Lastschriftmandat. Beim Kauf per SEPA-Lastschrift benötigt die Provence.de UG (haftungsbeschränkt) als Zahlungsempfänger von Ihnen ein SEPA-Lastschriftmandat. Dieses ermächtigt die Provence.de UG (haftungsbeschränkt) den fälligen Betrag von Ihrem Konto bzw. dem Konto des Zahlungspflichtigen einzuziehen. Gleichzeitig weisen Sie damit Ihr Kreditinstitut an, die Lastschrift einzulösen. Der SEPA-Lastschrift kann innerhalb von acht Wochen nach Kontobelastung widersprochen werden, so dass der Belastungsbetrag wieder gutgeschrieben wird.

Hinweis für unsere Kunden aus der Schweiz: Bitte nutzen Sie zur Begleichung Ihres Rechnungsbetrages das SEPA-Zahlungsverfahren. Eventuell anfallende Fremdkosten bei der Ausführung des Zahlungsauftrages trägt der Auftraggeber.

III Informationen zum SEPA-Lastschriftverfahren

Zum 1. Februar 2014 wurde im europäischen Zahlungsraum auf das SEPA-Verfahren umgestellt. Ziel ist es, bargeldlose Zahlungen in Euro zu vereinheitlichen. Um Ihnen einen Überblick über die Änderungen zu geben und Ihnen die Bezahlung per SEPA-Lastschrift oder SEPA-Überweisung zu vereinfachen, haben wir für Sie die wichtigsten Änderungen zusammengefasst.

1. Was bedeutet SEPA?

Die Abkürzung SEPA steht für "Single Euro Payments Area" und bezeichnet einen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem keine Unterschiede zwischen inländischen und grenzüberschreitenden Zahlungen gemacht werden. Der SEPA-Zahlungsraum umfasst derzeit alle EU-Mitgliedsstaaten sowie  Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz.

Die bisher bekannten Zahlungsinstrumente wie Überweisung und Lastschrift werden dabei durch die einfachen und sicheren SEPA-Zahlungsinstrumente SEPA-Überweisung und SEPA-Lastschrift ersetzt. Statt über die bisher verwendete Bankleitzahl und Kontonummer, werden ab sofort der Zahlungspflichtige und der Zahlungsempfänger durch ihre IBAN und BIC identifiziert.

2. Was sind IBAN und BIC?

Die IBAN-Nummer (International Bank Account Number) ist die internationale Kontonummer. Der BIC-Code (Business Identifier Code), auch als SWIFT-Code bezeichnet, ist die internationale Bankleitzahl, über die die Bank eindeutig identifiziert wird. Im Zuge der Umstellung auf das SEPA-Verfahren wird für bargeldlose Zahlungen ab sofort anstatt der Bankleitzahl und der Kontonummer die IBAN-Nummer sowie der BIC-Code benötigt.

3. Wo finde ich meine IBAN und BIC?

Einige Kreditinstitute haben die IBAN und BIC bereits auf der Rückseite der EC-Karte vermerkt. Sollte dies bei Ihnen nicht der Fall sein, so finden Sie die Angaben auf Ihren Kontoauszügen oder in Ihrem Online-Banking.

4. Zahlung per SEPA-Lastschrift

Mit der Vereinheitlichung von bargeldlosen Euro-Zahlungen im europäischen Zahlungsraum können Sie fällige Rechnungsbeträge per Lastschrift bezahlen. Die SEPA-Lastschrift ermöglicht dabei inländische und grenzüberschreitende Lastschriften. Der Zahlungsempfänger, i. d. F. die Provence.de UG (haftungsbeschränkt), benötigt dafür von Ihnen ein SEPA-Lastschriftmandat. Dieses ermächtigt den Zahlungsempfänger, den fälligen Betrag von Ihrem Konto bzw. dem Konto des Zahlungspflichtigen einzuziehen. Gleichzeitig weisen Sie damit Ihr Kreditinstitut an, die Lastschrift einzulösen. Die bisherige Lastschrifteneinzugsermächtigung erhält damit eine neue Bezeichnung und heißt nun SEPA-Lastschriftmandat.