Der Luberon (Montagne du Luberon)

Die Landschaft des Luberon gehört zu den eindruckvollsten der Provence und wurde von der UNESCO zu einem Biosphärenreservat („Réserve de la Biosphère“) erklärt. Zerklüftete Felsen, wilde Schluchten, karge Gipfel, aber auch üppige Natur wie Pinienwälder, Lavendel- und Weinfelder prägen das Landschaftsbild des Luberon. Malerische Dörfer haben sich an den Felshängen angesiedelt und drängen sich an den Berg.

Der Luberon, ein langgestreckter 60 km langer Bergrücken, besticht mit Ursprünglichkeit und Natur. Er ist ein Paradies für Wanderer, Fahrradfahrer und Naturliebhaber, die weg vom Massentourismus die Provence entdecken wollen. Bei Wanderungen auf einsamen Pfaden durch eine fast menschenleere Region kann man die einzigartige Atmosphäre genießen. Zwischen Cavaillon und Forcalquier verläuft der einzige durchgängige Radweg der Provence.

Das Gebirge verläuft in Ost-West-Richtung und wird von der Schlucht von Lourmarin durchtrennt. Man spricht vom Kleinen Luberon im Westen und vom Großen Luberon im Osten. Der Große Luberon hat seinen höchsten Punkt mit dem Mourre Nègre bei 1.124 m. Der Kleine Luberon ist lediglich 726 m hoch.