Die Hochprovence (Haute-Provence)

Die Hochprovence ist bei weitem kein typischer touristischer Anziehungspunkt. Die üppige Landschaft, die man z. B. in den Alpilles vorfindet, sucht man hier vergebens. Und auch besondere Sehenswürdigkeiten kann die Hochprovence nicht unbedingt aufweisen. Vielmehr besticht sie durch eine Natur von unendlicher Weite, riesigen Lavendelfeldern, Wäldern, aber auch kahle Gipfel. Vor allem der Lavendel bzw. eine Abart davon, der Lavandin, wächst in der Hochprovence. Anfang Juli bis Anfang August erstrahlen die Felder in einem tiefen violettblau – eine Augenweide für denjenigen, der sich auf den Weg macht, die Gegend der Hochprovence in aller Ruhe zu erkunden.